Liebe Ingelheimerinnen, liebe Ingelheimer,

Herzlich willkommen auf der Homepage der FWG!
Unser Stadtbild hat sich in den vergangenen Monaten entscheidend verändert. Das große Projekt „Neuer Markt“ steht kurz vor der Fertigstellung. Etliche Kleinarbeiten an der kING sind noch zu erledigen und auch das Einsetzen der Pflanzen am Neuen Markt steht noch aus. Die ersten Veranstaltungen in der neuen Kultur- und Veranstaltungen sind über die Bühne gegangen und trotz vorheriger massiver Kritik finden viele Bürgerinnen und Bürger, dass sich die Halle besser als erwartet in das Gesamtbild einfügt. Das mag man nun gut finden oder auch nicht – die Halle steht und sie prägt das neue Ensemble. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich langfristig rechnet und ob der „Boom“ und das Interesse an Veranstaltungen erhalten bleibt. Davon wird abhängen, wie groß der Zuschussbedarf sein wird. Auch der Umbau des Winzerkellers nimmt Formen an, wenngleich sie sich dem Beobachter zurzeit noch nicht erschließen. Besonders dieses Projekt verfolgt die FWG mit großem Interesse und wünscht den Winzern viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Ideen für die Vinothek.

Es tut sich viel in unserer Stadt! Wir verfolgen die neuen Entwicklungen weiter kritisch konstruktiv.

Die kommenden Monate und die Zeit bis zur Kommunalwahl werden für alle politischen Gruppierungen Veränderungen bringen. Darüber werden wir berichten.

Bitte verfolgen Sie diese Entwicklung!
Schauen Sie auch auf unsere Homepage und verfolgen Sie unsere Beiträge in der Presse. Oder Sie wenden sich direkt an uns, wenn Sie Anregungen oder Wünsche haben, die wir weitertragen oder diskutieren können.

Wollen Sie selbst aktiv werden, Einfluss nehmen können?
Ihre Mitarbeit ist willkommen. Ein- bis zweimal im Monat haben wir Fraktionssitzungen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Gäste sind nach vorherigem Kontakt herzlich willkommen.

Mit herzlichem Gruß

Christiane Bull

Auszug aktueller Pressemeldungen
23.06.17 FWG Pressemitteilung Nr. 5/ 2017
  Die Freie Wähler-Gruppe (FWG) begrüßt grundsätzlich die Schaffung von neuem Wohnraum im Stadtgebiet Ingelheim. Die Fraktion ist jedoch sehr enttäuscht über die Bekräftigung der Entscheidung des Stadtrats vom 19. Juni 2017, die letzte „grüne Ecke“ der Innenstadt zu überbauen. Dafür wird nun die Grünanlage am sogenannten Lavendelkreisel geopfert. Hier sollen teilweise Wohnungen, teilweise Gewerbeflächen entstehen. Die FWG bedauert diese Entscheidung aus mehreren Gründen. Weiter
12.05.17 FWG Pressemitteilung Nr. 4/ 2017
In der Berichterstellung der AZ zur Stadtratssitzung am 10. Mai wird der Eindruck hervorgerufen, dass die Freie Wähler Gruppe (FWG) am Bau eines Neuen Sportbeckens auf dem Gelände und unter Führung der Rheinwelle festhält. Das ist so nicht richtig. Die Rheinwelle ist ein Wirtschaftsunternehmen und als solches am Primat der "Schwarzen Zahlen" ausgerichtet. Des weiteren ist seit langem bekannt, dass der Platz auf dem Gelände der Rheinwelle nicht ausreicht, um ein weiteres Becken, möglicherweise mit 50m-Bahnen, aufzunehmen. Weiter
11.05.17 FWG Pressemitteilung Nr. 3/ 2017
Die  beiden großen Parteien im Ingelheimer Rathaus haben offenbar das Sparen neu entdeckt. Nachdem man bei den beiden Großbauprojekten rund um den Neuen Markt sehr großzügig mit dem Geldausgeben war, soll nun an den Toren des neuen Feuerwehrhauses gespart werden. Sicherlich sind 500.000 Euro Mehrkosten ein großer Batzen Geld, aber die erhöhte Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger und der Feuerwehrleute sollte uns das allemal wert sein. Fachleute, die täglich damit zu tun haben, d.h. Weiter
21.03.17 FWG Pressemitteilung Nr. 2/ 2017
Die FWG berichtet zur Jahreshauptversammlung. Mehr als die Hälfte der Mitglieder folgten der Einladung der Ersten Vorsitzenden in das Weiterbildungszentrum. Die Aufgaben der FWG werden von weitestgehend den gleichen Personen übernommen. An der Spitze wird weiterhin Christiane Bull stehen, die von der Versammlung einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt wurde. Schatzmeisterin Heike Leonhardt und Schriftführerin Ingrid Schröter wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer/innen stellten sich Gisela Bader- Schnittert, Horst Bettenheimer, Maria Gaida, Ellke Malburg und Dr. Weiter